Projekt Amphibien

Amphibien im Landkreis Lörrach

Im Landkreis Lörrach finden sich gegenwärtig noch insgesamt 12 Amphibienarten. Dies sind Laubfrosch, Grasfrosch, Springfrosch, Teichfrosch, Seefrosch, Erdkröte, Kreuzkröte, Geburtshelferkröte, Gelbbauchunke, Bergmolch, Fadenmolch, Teichmolch, Kammmolch und Feuersalamander.

In den drei Jahren 2011, 2012 und 2013 wurden schwerpunktmäßig zunächst Vorkommen und Bestände der Kreuzkröte) sowie der Wasserfrösche ( Seefrosch und Teichfrosch) untersucht. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen wurden 2014 in der Zeitschrift „Naturschutz am südlichen Oberrhein“ veröffentlicht.

Erkenntnisse aus diesen Untersuchungen bildeten bereits die Grundlage für ein Projekt zur Stützung der Kreuzkrötenbestände im Bereich zwischen Eimeldingen, Fischingen und Binzen. In Zusammenarbeit mit dem Trinationalen Umweltzentrum Weil am Rhein (TRUZ) wurden im Rahmen eines durch die EnBW geförderten Projektes im Jahre 2013 neun Laichgewässer auf Grundstücken der Gemeinde Eimeldingen, der Gärtnerei Hoch-Reinhard und des NABU Lörrach für die Kreuzkröte angelegt. Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Projekt: beim MRLV Baden-Würtemberg.
In einem zweiten durch die EnBW geförderten Projekt wurde 2013 zwischen Fischingen und Binzen neuer Landlebensraum und Laichgewässer für die stark im Rückgang befindliche Geburtshelferkröte angelegt( siehe auch die Infos beim MRLV Baden-Würtemberg). Haben Sie Interesse, an diesen Projekten mitzuarbeiten oder kennen Sie Vorkommen oder Laichgewässer von Amphibien, insbesondere von Kreuzkröte, Seefrosch, Teichfrosch, Gelbbauchunke, Geburtshelferkröte oder Laubfrosch? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf!

Leiter des Projektes: Stefan Kaiser, Schopfheim